Salon Dahlmann

 

Ich bin ein Riss, ich will durch Wände gehen

Sammlung Peters-Messer und Miettinen Collection

Theo Altenberg, Monica Bonvicini, Peppi Bottrop, Larissa Fassler, Tom of Finland, Günther Förg, Thomas Grötz, Katharina Grosse, Sabine Hornig, Pertti Kekarainen, Iris Kettner, John Kleckner, Stefan Knauf, Ola Kolehmainen, Matti Kujasalo, Erik van Lieshout, Niko Luoma, Philipp Modersohn, Lars-Gunnar Nordström, Jussi Niva, Albert Oehlen, Manfred Pernice, Michael Rutschky, Benja Sachau, Thomas Scheibitz, Emanuel Seitz, Florian Slotawa, Thomas Struth, Finbar Ward, Jenni Yppärilä

 

22. 09.  -  15. 12. 2018

Eröffnung: 21. 09. 2018, 18 - 21 Uhr

 

Verortet und dezentral, zersplittert, vernetzt, transparent oder hermetisch, so stellen sich heute die Räume und Territorien dar, in denen wir uns bewegen, aufhalten oder die wir durchstreifen.

Mit der Umwälzung der räumlichen und sozialen Ordnung zu Beginn des 20. Jahrhunderts geriet die Raumfrage in die gesellschaftliche Debatte. Die utopischen Architekturkonzepte Le Corbusiers, Michel Foucaults "von anderen Räumen" oder die kapitalismuskritischen Abhandlungen der Soziologin Sakia Sassen dokumentieren die Intensität mit der über Jahrzehnte hinweg in Denkansätzen und Modellen unsere Beziehung zum Raum reflektiert wird.

Wie sich die Kunst in das Verhältnis zum Raum setzt, zeigt die Ausstellung „Ich bin ein Riss, ich will durch Wände gehen", die Arbeiten aus der Sammlung Peters-Messer und der Miettinen Collection zusammenführt.

kuratiert von Stephan Gripp

 

Riss_Karte.jpg 

 

 

 

Aurora Reinhard

High Rider

kuratiert von Peter Friese / in Kooperation mit Robert Grunenberg Berlin

 

22. 09.  -  15. 12. 2018

Eröffnung: 21. 09. 2018, 18 - 21 Uhr

 

 

Aurora_High_Rider.jpg

 Aurora Reinhard "High Rider (kulta)", 2009 Polyurtheran, Resin, Gold